Persönliches

Als 64er–Jahrgang habe ich schon manches erlebt und genieße es, auf meinem  Weg noch weitere wichtige Erfahrungen zu machen. Unsere drei Söhne sind hierbei eine Bereicherung in jeder Hinsicht für meinen Mann und mich, weil es allein durch sie herausfordernd bleibt und beileibe nie langweilig wird.

Als Arzthelferin in einer kardiologischen Praxis, Systemberaterin für Arztpraxiscomputer, meine Tätigkeit im Vertrieb sowie der Schulung für diesen Bereich und dann als Assistentin der Geschäftsleitung in einer Werbeagentur hatte ich immer das Glück, es mit Menschen zu tun zu haben.

Die Ausbildung zur Wellnesstrainerin (2006-2008) bot mir den ersten Einstieg, mich ausführlicher mit der Beratung, Impulsgebung, Motivation und vor allem der Begleitung von Menschen, die an Hypertonie erkrankt sind, zu beschäftigen. Hierzu verfasste ich eine Facharbeit zum Thema “Wellnesstrainer – Impulsgeber und Begleiter von Hypertonie-Patienten” als Abschlussarbeit. Dieses erworbene Wissen erweiterte ich durch meine Ausbildung zur Hypertonieassistentin bei der Deutschen Hochdruckliga  DHL® (2008), die durch Rezertifizierungsfortbildungen im Abstand von 2 Jahren stets aktualisiert werden muss. Meine hieraus resultierende Arbeit als Leiterin für Hypertoniepatienten-Schulungen in einer Kardiologischen Praxis brachte mich dazu, mich zur Entspannungs- und Meditationsmoderatorin (2008) und zur Kursleiterin für Progressive Muskelentspannung nach E. Jacobson für Erwachsene (2008) sowie für Kinder und Jugendliche (2015) , bis hin zur Achtsamkeitstrainerin (TAA – Training Achtsamkeit am Arbeitsplatz; 2013-2014) weiterzubilden.  Um das Thema “Stressbewältigung” für mich abzurunden, ergänzte ich mein Wissen durch die  Ausbildung zum Stress- und Burnout-Coach (2014-2015) .

Für mich bieten die Themen Achtsamkeit und Entspannung die nötige Hilfe, dem, was das Leben mir anbietet und von mir fordert, bewusst zu begegnen und damit gut umgehen zu können. Diese Erfahrung und meine Kenntnisse hierüber gebe ich gerne an Sie weiter.